die freie Stimme

~ Stimmbildung, Chorkunst und mehr ~

Katrin Waldraff

Diplom-Musikpädagogin

Main Content

CHORKUNST

Diese Kunst liegt mir vielleicht am meisten am Herzen, denn abgesehen von der Schönheit menschlicher Stimmen spiegelt sie die Menschheit in all ihrer Herrlichkeit und Herausforderung wieder, und ist für mich wie ein Übungsfeld dafür: Mann, Frau, gross, klein, alt, jung, schnell, langsam, schüchtern, forsch,.... jede/r ein wertvoller Teil eines lebendigen Ganzen - wie geht das?

Chorkunst fängt für mich eigentlich da an, wo die SängerInnen ihre Stimmen gut singen können, vielleicht sogar auch auswendig, wobei diese erste Phase als Basis auch schon eine Kunst sein kann: wie man mit den Stimmen umgeht, sprich den Menschen, die Stimmbildung im engeren Sinne und wie die Partien beibringen, eine lernfreudige „Ecology“ untereinander schaffen. Das ist schon nicht selbstverständlich.

Dann geht es multidimensional auf, wenn beispielsweise mit verschiedenen Aufstellungen und Konstellationen der SängerInnen anhand unterschiedlicher Kriterien experimentiert wird, Bewegungen hinzukommen, wenn gemeinsame einstimmende Übungen für die jeweilige Natur eines Stückes gefunden werden, um mit der spezifischen Stimmung vertraut zu werden und sie bereits vor dem Singen auf mentaler/emotionaler Ebene zusammen einzuladen, bestimmte Kleidung etc. kann anregen, oder wenn eine vertiefende Auseinandersetzung mit Inhalten und Texten sattfindet, die eine stärkere Identifikation bewirken, vielleicht zu einem Anliegen, einer Widmung führen, wofür man singen möchte...

Es gibt viele aussermusikalische Hilfsmittel, Beschäftigungen und Übungen, die in die Musik einfließen, sie lebendig, ausdrucksstark und aussagekräftig machen. Schon allein, wenn alle SängerInnen an das gleiche denken, verändert sich der ganze Chorklang. Alles, was der Chor mit einem Lied erlebt hat, lädt sich in das Lied hinein, z.B. wenn es einmal in einem besonderen Wald in der Dämmerung oder in der Nacht gesungen wurde.

Die Erarbeitung eines Stückes oder eines Programmes ist eine Reise, ein gemeinsamer Entwicklungsweg. Je freier und kreativer die Proben und je mehr Zeit investiert wird, desto offener und flexibler werden die SängerInnen und desto mehr kann mit und durch die Musik passieren.

 

Die Chöre

Männerchor Quartettverein Herchen/Sieg 
Quartettverein Herchen Durch ein lustiges Missverständnis kam ich 2005 zu diesem, meinem ersten regulären Chor, der 1936 gegründet wurde. Es entstand ziemlich schnell eine wunderbare, glückliche und treue Zusammenarbeit. Viele unvergessliche Konzerterlebnisse folgten und Anfang 2019 kam die erste CD heraus.

Weitere Infos: www.quartettverein-herchen.de


Frauenchor "Frauen3Klang" in Herchen/Sieg 
Frauen3Klang 2009 war die Zeit reif, in Herchen einen eigenständigen Frauenchor zu starten, denn Frauen sind auch und anders schön im Singen. Sie ist auf ihre Art eine "kleine Schwester" und geht ihren eigenen Weg, überrascht und beeindruckt immer wieder - 2019 feiert Frauen3Klang das 10-Jährige.

Weitere Infos: www.frauen3klang.de

 


Gemischter Chor "ChoriAnders" 
ChoriAnders 2009 gegründet ist ChoriAnders ein Chor aus der näheren und weiteren Umgebung von Puderbach im Westerwald. Der Impuls für diesen Chor ging von SängerInnen aus, die mich von anderen Chorprojekten kannten. Entstanden ist eine kunterbunte Truppe, die 2019 zu unser aller Freude das 10-Jährige feiert.

 


Gemischter Chor "UniSono" des Gesangverein Hardert 1888  
Chor Unisono 2014 übernahm ich diesen liebenswerten Chor, der aus einem reinen Männerchor zu einem gemischten Chor wurde und ein Juwel im malerischen Dörfchen Hardert ist. Wir singen nach wie vor das eine oder andere Lied nur mit den Männern und parallel dazu auch das ein oder andere Lied nur mit den Frauen.

 


Kinderchorprojekt "Jekiss" für Drittklässler der Grundschule Strassenhaus 
Kinderchorprojekt Jekiss Als Honorarkraft der Musikschule Neuwied führe ich hier seit 2016 ein Kinderchorprojekt frei nach dem Modell "Jekiss" durch, fördere damit das Singen im frühen Kindesalter und erlebe, wie wichtig und lohnend die frühen, positiven Erfahrungen mit und durch das eigene Musizieren sind.

 

In allen genannten Chören sind neue Sängerinnen und Sänger herzlich willkommen!

 

aus der presse

Katrin Waldraff ist für Neues immer offen "Musik ist mein Leben", sagt Katrin Waldraff und schwärmt von der Vielfalt der Stimmen und Instrumente. Die Studierte Gesangspädagogin aus Rodenbach-Udert (hier wohnt sie seit 1999) ist seit Juni neue Chorleiterin in Hardert und arbeitet hier jeden Montag ab 19.30 Uhr mit dem Männerchor 1888 und anschließend mit dem Gemischten Chor Unisono. Dabei kam die gebürtige Schwäbin (Geislingen) eigentlich recht zufällig nach Hardert, nachdem man sich auf ihre für Chorleiter eigentlich nicht typische Stellenanzeige gemeldet hatte. Für Waldraff ist das neben ihren Tätigkeiten in Herchen/Sieg (Quartettverein, Frauen3Klang) und Puderbach (ChoriAnders) schon die vierte Stelle. "Es ist einfach schön, wenn man sieht, wie die Sängerinnen und Sänger mitziehen", sagt die 52-Jährige. "Ich bin für Neues immer offen, das gebe ich dann auch an meine Chöre weiter." Katrin Waldraff spielt außerdem Querflöte und verschließt sich auch experimentellen Musikprojekten nicht. -Rheinzeitung Neuwied, 22. Oktober 2014, jn

>> weitere Presseartikel und Referenzen